FAIL (the browser should render some flash content, not this).

Gegen den Tabellenletzten Ahe hatte die Peter Pesch-Elf keine Mühe. Obwohl in der Vorwoche durch zwei Karten dezimiert, ließ man von Anfang an nichts anbrennen. Hieß es zur Halbzeit noch nur 1:0 durch Magi Koc, so drehte man nach dem Seitenwechsel auf. Zwei Eigentore und einen weiteren Treffer durch Elias El-Mahssi schraubten den Zwischenstand auf 4:1, zwei weitere Treffer durch Fabian Bandura und wiederum Nagi Koc machten dann alles klar. Ahe kam noch kurz vor Schluß zum 2:6, was auch das Endergebnis war.